WetterOnline ( http://www.wetteronline.de )

East Atlantic Pattern - Wetterlexikon

East Atlantic Pattern

Neben der Nordatlantischen Oszillation (kurz: NAO) gibt es auch die Ostatlantische Oszillation. Allerdings ist die englische Bezeichnung East Atlantic Pattern (kurz: EA) geläufiger. Die Aktionszentren liegen weiter südöstlich. Die Subtropen sind dann eher im Fokus. Dabei liegt ein Aktionszentrum, also ein umfangreiches Hoch oder Tief über dem östlichen Nordatlantik und über Skandinavien, das andere über dem Mittelmeer und über Nordafrika. Das East Atlantic Pattern tritt meist von September bis April auf.

Ist das EA-Muster in einer positiven Phasen, dann machen sich über weite Teile Europas kräftige, milde und regenbringende Westwinde bemerkbar. In Südeuropa ist es dagegen trockener. Das Azorenhoch lenkt an seiner Südwestflanke sehr warme und feuchte Luft nordwärts, während aus nordwestlicher Richtung Polarluft über die Labradorsee südwärts fließt. Im Süden der USA ist es dann auch kälter als im langjährigen Durchschnitt. Bei einer negativen Phase bilden sich über Grönland und über den Britischen Inseln stabile Hochdruckgebiete aus, sodass nördliche bis nordwestliche Winde vorherrschen.

ABCDEF
GHIJKL
MNOPQR
STUVWX
YZ A bis Z
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...