WetterOnline ( http://www.wetteronline.de )

Wetternews

Samstag, 10.12.2016

Noch ist alles offen

Erster Weihnachtswetter-Trend

In zwei Wochen ist Heiligabend. Muss der Weihnachtsmann in diesem Jahr wieder mit dem Rad kommen oder kann er zumindest in einigen Regionen doch den Schlitten nehmen? Noch ist alles möglich.

Schnee an Weihnachten - für viele ein Wunschtraum. Ob es in diesem Jahr auch für Schnee an den Feiertagen reichen wird, ist noch offen.

Der erste grobe Trend für das Wetter an den Weihnachtsfeiertagen sieht für Kälteliebhaber gar nicht so schlecht aus. Denn die Tage vor Weihnachten werden voraussichtlich winterlich kalt: Ein Hochdruckgebiet sorgt für nur knappe Plusgrade am Tag und knackige Nachtfröste. Schnee ist aber weiter kaum in Sicht: Zwar gibt es in der kommenden Woche ein paar Flocken in den Mittelgebirgen und danach ist in einigen Städten etwas Industrieschnee nicht auszuschließen. Doch ein richtiger Wintereinbruch mit verbreiteten Schneefällen ist das nicht.

Noch liegt die Wahrscheinlichkeit für Schnee an Weihnachten im Bereich des statistischen Mittels. Für eine genaue Prognose ist es noch viel zu früh.

Spannend wird es dann ausgerechnet an Weihnachten. Dann deutet sich ein allmähliches Abschwächen des Kältehochs an. Was genau passieren wird, ist noch völlig offen: Von mild und möglicherweise sogar stürmisch bis hin zu nasskalt mit Niederschlägen ist noch alles möglich. Statistisch gesehen ist allerdings das so genannte Weihnachtstauwetter am wahrscheinlichsten. In bis zu 80 Prozent der Fälle tritt diese Regel mit mildem Westwetter um die Feiertage ein. Ob das in diesem Jahr auch wieder so sein wird, muss aber noch abgewartet werden.

Das letzte Mal landesweit weiße Weihnachten gab es, wie hier in der Eifel, im Jahre 2010. Bild: Freddy Stamm

Das letzte Mal landesweite weiße Weihnachten gab es im Jahre 2010. Damals lagen verbreitet Rekordschneehöhen und der Verkehr brach stellenweise komplett zusammen. Im Durchschnitt kann man im Westen alle fünf bis zehn Jahre mit Schnee an den Feiertagen rechnen, im Süden und Osten alle drei bis fünf Jahre. In den Hochlagen liegt die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten dagegen deutlich höher. In den Alpen klappt es sogar fast jedes Jahr.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...