WetterOnline ( http://www.wetteronline.de )

WetterTicker - Wetter live verfolgen

+++ Top +++

Temperatur macht einen Satz nach oben



Schon morgen wird es fast überall wieder deutlich wärmer: Rund um Berlin macht die Temperatur dabei voraussichtlich einen Sprung um rund 10 Grad nach oben, dort kann es am Karsamstag über 20 Grad warm werden! Aber auch sonst dürfen wir uns auf viel milde Luft und Sonnenschein freuen.

20:04 Uhr

Kaltluftschauer in Thüringen



Zum Teil kräftige Schauer bestimmten heute in vielen Landesteilen das Wetter. Diese beeindruckende Schauerwolke konnte man heute in Krippendorf bei Jena beobachten. Ronny Kemmler hat uns das Foto über unseren Bild-Uploader hochgeladen, vielen Dank dafür!

19:37 Uhr

Modellgeflüster: Hält die Wärme ab morgen?



Dass es ab morgen wieder deutlich wärmer wird, sollte sich herumgesprochen haben... Aber ist es wieder nur ein eher kurzes Wärme-Intermezzo oder bleibt uns die Wärme dieses Mal länger erhalten? Die Antwort darauf: Es sieht gut aus, dass uns die Warmluft mit Temperaturen von verbreitet um oder sogar über 20 Grad bis mindestens Ende nächster Woche erhalten bleibt. Dämpfend darauf wirken nur ab und an Wolken mit Schauern, die es dann nicht ganz so warm werden lassen.



Im Detail schauen wir uns dazu heute mal "Temperatur-Ensembles" für die nächste Zeit für Berlin an, so wie sie das amerikanische Wettermodell aktuell berechnet. Sie geben die mögliche Schwankungsbreite der Temperaturen an. Dargestellt ist dort allerdings die Temperatur in rund 1500 Meter Höhe, auf die wir für die Temperaturen bei uns an der Erdoberfläche etwa 10 bis 15 Grad hinzurechnen müssen. Man sieht deutlich zum einen den Temperatursprung von heute auf morgen und zum anderen, dass sich die Wärme die kommende Woche über wohl hält, weil die Temperaturkurven ganz eng beieinander liegen.

Was anschließend geschieht, ist hingegen noch nicht sicher. Ab dem nächsten Wochenende könnte es mit den Temperaturen wieder bergab gehen. Genauso gut zeigt das Modell aber auch immer noch "warme" Modellläufe. Ähnliches berechnet derzeit auch das europäische Wettermodell (hier nicht dargestellt). Daher bestehen durchaus Chancen, dass sich die milde Luft noch länger halten kann.

19:21 Uhr

Morgen viele Pollen in der Luft



Mit der deutlichen Wetterbesserung und den stark steigenden Temperaturen haben Pollenallergiker am Karsamstag auch wieder mit deutlich mehr Pollen zu tun. Neben vielen Baumpollen können zudem in Süddeutschland schon erste Gräserpollen in der Luft sein. Verantwortlich dafür, dass auch die Gräserblüte in diesem Jahr so früh einsetzt, ist die sehr milde Witterung seit Jahresbeginn.

18:55 Uhr

Fotos: Hochwasser in Kanada



Immer wiederkehrende Regenfälle und eine auch damit verbundene starke Schneeschmelze haben in Kanada viele Flüsse über die Ufer treten lassen. Gleiches gilt auch für Teile der USA. Hier die neuesten Bilder dazu in einer Fotostrecke:

18:32 Uhr

WetterMaps: Schauerzelle zum Wolkenrüssel



Auf dem WetterMaps-Bild von 16:25 Uhr ist die stark ausgeprägte Schauerzelle zu sehen, die den Wolkenrüssel/Funnel bei Calbe in Sachsen-Anhalt hervorgebracht hat. Die dunkel-violetten Farben im Bereich des Schauers deuten zudem darauf hin, dass es dort stellenweise Starkregen gegeben hat.



WetterMaps gibt es auch als App für iOS und Android

Ideal für Stormchaser und alle, die genau über das Wetter informiert sein wollen!



18:10 Uhr

Wolkenrüssel über Sachsen-Anhalt



Folgende Bilder eines Wolkenrüssels haben wir aus Calbe, etwa 25 Kilometer südöstlich von Magdeburg gelegen, zugeschickt bekommen. Sie zeigen am Unterrand einer ausgeprägten Schauerwolke einen Wolkentrichter, der auch "Funnel" genannt wird. Im Extremfall kann der die Vorstufe zu einem Tornado sein.



Thomas Fritz schreibt dazu: "Für einen Tornado hat es in diesem Fall nicht gereicht, vor dem Bodenkontakt löste sich der Wolkenrüssel wieder auf. Foto von ca. 16.30 Uhr aus 39240 Calbe."

Bildquellen: Links - Thomas Fritz; Rechts - Sebastian Pape via facebook

17:49 Uhr

Frischer Wind weht



Die niedrigen Temperaturen heute bei uns sind das eine, das andere ist dazu ein richtig frischer Wind, der vielerorts weht. Auch jetzt kommt er verbreitet noch mit Stärke 3 bis 5 aus Nordwest. Das sind immerhin bis zu 40 Kilometer pro Stunde!

17:28 Uhr

Wo war der Karfreitag am ungemütlichsten?



Einer der ungemütlichsten Orte war heute sicherlich der Fichtelberg im Erzgebirge. Dort fielen gab es über 10 Zentimeter Neuschnee und die Temperaturen lagen fast durchweg im Minusbereich. Einige wagten sich aber dennoch nach draußen.



Und wie war es bei Ihnen? Klicken Sie einfach oben rechts auf "mitreden" und geben Sie Ihren Kommentar ab! Wir freuen uns darauf!

Bildquelle: Bernd März

17:07 Uhr

Lawinenunglück am Mount Everest



Am Mount Everest im Himalaya hat es ein tragisches Lawinenunglück gegeben. Mindestens 12 einheimische Bergsteiger starben dort auf über 5000 Meter Höhe in der Nähe des Khumbu-Eisfalls, als sie von herabstürzenden Schneemassen in die Tiefe gerissen wurden. Sieben Menschen konnten gerettet werden. Die Sherpas aus Nepal waren gerade dabei, vor dem Start der Klettersaison am mit 8848 Meter höchsten Berg der Erde eine Aufstiegsroute zu präparieren.

Archivbild: dpa

16:34 Uhr

Noch viele Schauer unterwegs



Von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bis in den Süden Deutschlands sind noch viele Regenschauer unterwegs. Besonders gut sieht man das im aktuellen Regenradarbild, wo es wie auf einem "Streuselkuchen" aussieht. Jeder blaue Fleck dort stellt einen einzelnen Schauer dar.

15:58 Uhr

Zum Regen kommt die Kälte



Im Südosten Deutschlands fällt nicht nur gut Regen, es ist dazu auch noch ausgesprochen frisch: So meldet die Wetterstation in Memmingen im Allgäu aktuell gerade mal 1 Grad plus - und dazu noch Schneefall. Aber auch in Ulm ist es mit nur 3 Grad derzeit nicht viel wärmer.

15:44 Uhr

Nasser Südosten Deutschlands



Vor allem von Sachsen und Thüringen bis nach Bayern regnet es heute ordentlich. Hier ein Blick auf die Niederschlagsmengen von 8 bis 14 Uhr, der zeigt, wo es bisher am nassesten war.

15:27 Uhr

Weiß blühender Birnbaum



Dieses Foto eines blühenden Birnbaums im Süden Bayerns hat User "richie h 2.0" bei uns im WetterOnline-Bilderforum gepostet. Dort finden Sie viele weitere Bilder und können auch Ihre eigenen Aufnahmen präsentieren!

15:02 Uhr

USA: 100 Liter Regen und mehr möglich



Im Südwesten der USA stehen schwere Regenfälle an. Vor allem in Florida, Alabama und Georgia sind heute teils 3 bis 5 Inch (über 75 bis 125 Liter) Regen möglich.

14:50 Uhr

In Bayern aktuell teils nur 3 Grad



Im Dauerregen sind die Temperaturen in Bayern aktuell gebietsweise auf nur noch 3 bis 5 Grad gesunken. Auf der Schwäbischen Alb liegen die Werte sogar nur noch knapp über Null. Am "wärmsten" ist es in Deutschland aktuell mit rund 13 Grad am Flughafen Frankfurt.

14:29 Uhr

Mitmachwetter: Melden Sie Ihre Temperatur



Ist es bei Ihnen aktuell kühl oder doch eher mild? Melden Sie Ihre aktuellen Werte bei uns im Mitmachwetter.



Die Aussichten: Für morgen sieht schon deutlich wärmer aus!

14:16 Uhr

Verbreitet launisches Aprilwetter



Wie hier bei Wuppertal folgt heute auf Regen rasch wieder Sonnenschein. Haben auch Sie ein schönes Wetterbild gemacht? Schicken es via Uploader oder als Anwort auf diesen Beitrag, indem sie oben rechts auf "mitreden..." klicken.

Bildquelle: Achim Otto

13:51 Uhr

Erste Gewitter dabei



Hinter der Kaltfront überqueren nun die Schauer auch den Main nach Süden. Dabei entwickeln sich vereinzelt sogar Gewitter, wie aktuell bei Schweinfurt. Auch im Norden können in den nächsten Stunden vereinzelt Blitze dabei sein.



Wie ist das Wetter bei Ihnen? Sagen Sie es uns oder schicken Sie Ihr Foto als Antwort auf diesen Beitrag, indem Sie oben rechts auf "mitreden..." klicken.

Bildquelle: WetterMaps

13:30 Uhr

Schneefall im Erzgebirge



Auf den Höhen des Erzgebirges ist der Winter noch mal eingekehrt. Die Niederschläge fallen dort vorübergehend bis auf 400 Metern Höhe als Schnee. Wie auf dem Webcambild des 861 Metern hoch gelegenen Skistadions Mühlleithen zu sehen ist, hat sich bereits eine Schneedecke gebildet. Am Nachmittag ist der Spuk aber wieder vorbei.

Der Winter meldet sich im Erzgebirge noch einmal zurück. Bildquelle: Sport Albert

13:04 Uhr

Tunnel durchs Gletschereis



Dieses atemberaubende Foto entstand in einem Eistunnel am Mutnowski-Vulkan auf der russischen Halbinsel Kamtschatka. Das warme Wasser einer Quelle am Vulkan hat eine riesige Höhle in das Eis geschmolzen.

12:35 Uhr

Eisstau beschädigt Brücke



In Kanada bedrohen Hochwasser und große Eisschollen auf den Flüssen viele Brücken und umliegende Häuser. Nach dem schneereichen Winter stehen große Gebiete unter Wasser. Erste Evakuierungen wurden vorgenommen. In Sainte-Marie de Kent im ostkanadischen New Brunswick haben Eisschollen eine Brücke um 1 bis 2 Meter bewegt, wie das folgende Video zeigt.

12:08 Uhr

Das Deutschlandwetter am Mittag



Die Kaltfront hat nun eine Linie Bodensee-Bayerischer Wald erreicht. Dort fällt verbeitet Regen, Richtung Erzgebirge auch Schnee bis 400 Metern Höhe. Hinter der Kaltfront haben wir es mit einem Sonne-Schauer-Mix zu tun. Dazu ist es im Norden recht windig. Die Mittagswerte liegen zwischen 7 und 11 Grad, bei Regen in Bayern und Sachsen nur bei 3 bis 6 Grad.

11:37 Uhr

Schnee im Erzgebirge



Auf dem Fichtelberg im Erzgebirge schneit es wieder kräftig. Bei minus 2 Grad herrscht auf Ostdeutschlands höchstem Berg richtiges Winterfeeling.

11:10 Uhr

Schneefallgrenze sinkt auf 400 Meter Höhe



Im Erzgebirge und in Franken sinkt durch die Kaltfront die Schneefallgrenze nun langsam ab. Mittlerweile fällt sogar schon an der oberhalb von Chemnitz gelegenen Wetterstation auf 420 Meter Höhe Schneeregen. Auf diesem Livestream kann man es in der Nähe von Chemnitz schneien sehen.

10:48 Uhr

Im Südwesten weiterhin sehr trocken



Während der April in Norddeutschland gebietsweise schon nasser als im Mittel ist, fielen an einigen Orten im Südwesten gerade mal ein paar Tropfen. In vielen Regionen ist es nach dem ebenfalls sehr niederschlagsarmen März weiterhin viel zu trocken und ergiebiger Regen wäre Landwirten und für die Natur ein Segen.

10:21 Uhr

Hochwasser reißt Brücke mit



Die Fluten des Canaan River haben im ostkanadischen New Brunswick eine 87 Jahre alte, überdachte Brücke mitgerissen. Das 50 Meter lange Bauwerk, das schon viele Frühjahrshochwasser überstanden hatte, schwamm als Ganzes kilometerlang den Fluss hinunter, bis es an dem Pfeiler einer Brücke bei Coles Island hängenblieb.

10:02 Uhr

14-Tage Wetter: Viele Tage mit 20 Grad



Über Ostern lässt sich die Sonne länger blicken und die Werte erreichen vielfach um 20 Grad. Im weiteren Verlauf wird es tendenziell wechselhafter und auch Wärmegewitter sind dabei.

Weitere Details im 14-Tage Wetter

In der nächsten Woche bilden sich in feuchtwarmer Luft vermehrt Schauer und Gewitter, örtlich fallen sie auch kräftig aus. Bildquelle: dpa

09:39 Uhr

Ein zugefrorener Fluss bricht auf



Dieses Helicopter-Video zeigt, wie die Eisdrecke des Saint John River an der Grenze von Kanada und den USA bei Edmundston gerade aufbricht. Eisschollen türmen sich am noch zugefroren Teil auf.

09:11 Uhr

Aktueller Wetterüberblick



Die Kaltfront liegt jetzt auf einer Linie Freiburg - Dresden. Dahinter lockert es schon wieder auf. Einzelne Schauer sind auf dem aktuellen WetterMaps-Bild aber auch schon zu erkennen.

Bildquelle: WetterMaps

08:55 Uhr

Regenfront zieht südostwärts



Eine Kaltfront zieht aktuell südostwärts und bringt Regen mit. Nach wochenlanger Trockenheit regnet es auch im Südwesten und Süden wieder. Allerdings halten sich die Niederschlagsmengen in Grenzen. Bis heute Abend kommen meist nicht mehr als 5 Liter pro Quadratmeter zusammen.

08:43 Uhr

Schnee auf den Gipfeln der Mittelgebirge



Die Kaltfront bringt heute Morgen den höchsten Lagen der Mittelgebirge Schneeflocken. Derzeit schneit es auf dem Feldberg im Schwarzwald, der Wasserkuppe in der Rhön und im Erzgebirge oberhalb von 800 Metern Höhe. Auf dem Kahlen Asten im Sauerland und auf dem Brocken im Harz hat der Schneefall schon aufgehört. Dem Brocken hat er eine weiße Kuppe beschert. Später schneit es auch am Alpenrand bis auf etwa 700 Metern Höhe herab.

08:27 Uhr

Die Regenmengen der Kaltfront



Die mittlerweile im Süden angelangte Kaltfront hat in der Nacht in der Nordhälfte bis zu 8 Liter Regen gebracht. Im Südwesten, wo der Regen am meisten gebraucht wird, fiel jedoch deutlich weniger. Teils kam überhaupt kein messbarer Niederschlag zusammen, wodurch die Trockenheit dort weitergeht.

07:32 Uhr

Nur wenig Regen im Südwesten



Bisher hat die Kaltfront im Südwesten des Landes nur wenig Regen gebracht. Viel kommt auch nicht mehr dazu. In Trier wurden in den letzten Stunden gerade mal 0,1 Liter pro Quadratmeter gemessen. Das ist wie ein Tropfen auf dem heißen Stein.



Schon seit Wochen hat es dort nicht mehr ergiebig geregnet. Von Ende März bis Mitte April sind nicht mal 1 Liter registriert worden, im Durchschnitt fallen in diesem Zeitraum bis zu 50 Liter pro Quadratmeter.

07:05 Uhr

Heute kühles und windiges Schauerwetter



Eine Kaltfront zieht sich mit Regen an die Alpen zurück. Dort sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 600 Meter Höhe ab. In den anderen Landesteilen folgt windiges Aprilwetter mit häufigen Schauern, teils auch mit Blitz und Donner. Am besten kommen die nordwestlichen Landesteilen davon. Mit 9 bis 14 Grad ist es kühl.



Wie ist das Wetter aktuell bei Ihnen? Nutzen Sie unsere Kommentar-Funktion! Einfach oben links im Beitrag auf "mitreden" klicken und das Wetter in Ihrer Region durchgeben.

06:39 Uhr

Peru: Vulkan spuckt Asche



Im Süden Perus droht der Vulkan Ubinas auszubrechen. Er spuckt seit wenigen Tagen gewaltige Aschewolken, ein großes Gebiet ist bereits mit Asche bedeckt worden. Die Behörden brachten tausende Menschen in Sicherheit.

06:15 Uhr

Starker Wind an der Nordsee



Der Wind nimmt heute noch an Stärke zu. Vor allem an der Nordsee wird es stürmisch. Aktuell weht der Wind dort mit Windstärke 6. Schwere Sturmböen sind aber nicht zu erwarten. In den anderen Landesteilen wird die Warnschwelle für Sturm nicht erreicht.

05:48 Uhr

Guten Morgen!



Bodenfrost ist derzeit in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs wieder ein Thema. Im Allgäu und im Großraum München zeigt das Thermometer am Boden bis minus 6 Grad an. Im Westen und Nordosten werden dagegen bis plus 8 Grad erreicht.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen