WetterOnline ( http://www.wetteronline.de )

WetterTicker - Wetter live verfolgen

08:21 Uhr

Video: Blitzfeuerwerk am Nachthimmel



Über der kroatischen Insel Hvar ist Mitte August ein ganz besonders Himmelsschauspiel zu beobachten gewesen. Ein Gewitter entfachte dort ein nächtliches Blitzfeuerwerk der besonderen Art.



Vielen Dank an Romulic & Stojcic multimedia studio für die spektakulären Aufnahmen.

07:39 Uhr

Regional mehr als 50 Liter Regen



Besonders im Westen des Landes hat es zum Start in den meteorologischen Herbst gebietsweise wie aus Eimern geschüttet. In der Eifel kamen dabei mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel. Auch im Südosten regnete es nach einem noch warmen bis heißen Tag häufig. Wenig Regen kam hingegen in einem Streifen vom Pfälzer Wald bis nach Thüringen vom Himmel.

06:57 Uhr

Fotostrecke: Abkühlung bring viele Vorteile



Hitze und Temperaturen über 30 Grad - damit ist jetzt Schluss. Warum wir uns über die Abkühlung aber durchaus freuen können, erfahren Sie in unserer aktuellen Fotostrecke.

06:19 Uhr

Wetterbericht: Längere trockene Phasen



Heute erreichen die Höchstwerte landesweit nur noch 18 bis 23 Grad. Dabei wechseln sich verbreitet Sonne und Wolken ab, Schauer bleiben eher die Ausnahme. Nur an der Nordsee kommen im Tagesverlauf neue Regengüsse an, teils mit Blitz und Donner. Bei dichter Bewölkung regnet es auch an den Bayerischen Alpen länger. Morgen wird es mit 16 bis 21 Grad noch einen Tick frischer. Dabei gibt es einige Schauer und kurze Gewitter. Am besten kommt noch der Südwesten davon.

05:42 Uhr

Frühwerte: Endlich durchlüften



Am frühen Morgen zeigt das Thermometer Werte zwischen 9 und 14 Grad. Lediglich im Südosten, sowie an den Küsten ist es etwas milder. Somit ist der Herbst ist nun im ganzen Land angekommen.

21:16 Uhr

Hitzerekorde im Südosten



Der meteorologische Herbst hat gleich mit mehreren Hitzerekorden begonnen. In Regensburg war es mit 33,3 Grad noch nie so heiß im September seit Wetteraufzeichnungen. Der alte Rekord liegt bei 32,5 Grad und wurde am 15. September 1947 aufgestellt. Auch Görlitz toppt mit 33,4 Grad die alte Bestmarke von 1975. Mehr dazu gibt es in unserem Thema des Tages.

September beginnt mit Hitzerekorden
Die heißesten Orte vom Dienstag
20:26 Uhr

Hurrikan: FRED streift Kap Verde



Bei den Kapverdischen Inseln hat zum ersten Mal seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ein Hurrikan gewirbelt. FRED, so der Name des Wirbelsturms, erreichte am Montag kurzzeitig Hurrikanstärke und hinterließ auf der Inselgruppe Überschwemmungen. Zudem rissen Orkanböen mit Tempo 140 auch einige Bäume um. Verletzt wurden nach ersten Erkenntnissen niemand.

FRED hat sich inzwischen wieder abgeschwächt und zieht als Tropensturm auf den offenen Atlantik, wo er kein Land mehr bedroht. Die Kapverdischen Inseln liegen knapp 500 Kilometer vor der Küste Senegals.

19:40 Uhr

Live: Gewitter erreichen die Oder



Inzwischen haben die Unwetter die Oder erreicht. Aktuell kracht es in Frankfurt noch ordentlich. In den nächsten Stunden ziehen aber Blitz und Donner nach Polen weiter und von Westen her wird es wieder ruhiger.

Vorhin zogen in Spremberg bedrohliche Wolken auf und hinterließen auch dort wolkenbruchartigen Regen.

19:10 Uhr

Modellgeflüster: Erster Wintergruß in den Alpen



In den Hochlagen der Alpen gibt der Winter am Wochenende ein erstes Stelldichein. Aus Nordwesten strömt sehr frische Luft zu uns, dabei stauen sich die Regenwolken an den Nordalpen. Die Schneefallgrenze sinkt am Sonntag und Montag nach jetzigem Stand auf etwa 2000 Meter Höhe. Daher können die Almen zumindest in den Frühstunden von einer dünnen Schneedecke überzogen sein.

Einige Wettermodelle deuten darauf hin, dass sich in der Nacht zum Montag Flocken sogar bis auf 1500 Meter Höhe untermischen. Dort wird sich der Schnee aber kaum halten können, da Nachtfröste vorerst kein Thema sind und der Boden daher nicht so schnell abkühlt.

Die lilafarbenen Symbole stehen für Schnee. In den Hochlagen der Alpen kann es am Sonntag schneien.

18:42 Uhr

Live: Starke Gewitter in der Lausitz



Heftige Gewitter toben aktuell von Cottbus bis nach Bautzen. Dabei kann es wie aus Kübeln schütten und sogar Hagel niederprasseln. Die Unwetter bringen außerdem Sturmböen, die Äste abreißen und Bäume umwerfen können. Auch die Gefahr von Blitzeinschlägen sollte man nicht unterschätzen.

18:37 Uhr

Wetterbericht: Hitze kein Thema mehr



Morgen ist mit der Hitze auch in der Südosthälfte Schluss. Bei 18 bis 23 Grad lässt sich die Sonne verbreitet ab und zu blicken. Nur an der Nordsee und an den Bayerischen Alpen kommt man nicht so gut davon.

Hier geht's zum Wetterbericht
18:15 Uhr

Live: Unwetter südlich von Berlin



Im Umland von Berlin entladen sich einige kräftige Gewitter. Besonders heftig kracht es bei Dahme, wo mit großem Hagel, Sturmböen und Platzregen zu rechnen ist. Auch östlich der Bundeshauptstadt bei Strausberg blitzt und donnert es schon. Später kann es auch in den südlichen Stadtteilen Berlins turbulent zugehen.

18:00 Uhr

Umgestürzte Bäume in Sachsen



Ein heftiges Gewitter hat der Feuerwehr im Dresdner Osten und im Kreis Meißen zahlreiche Einsätze beschert. Sturmböen rissen mehrere Bäume um, dabei krachte in Glauchau ein Baum auf ein Haus. Einige Keller, Garagen und Straßenabschnitte wurden überflutet. Größere Unwetterschäden blieben aber aus.

Ein Baum stürzt im Vogtland auf ein Haus. Bild: dpa

Wie hier in Weinböhla fiel Hagel, der Gärten und Parks in eine weiße Landschaft verwandelte.

Abgerissene Äste und Zweige liegen auf den Straßen Dresdens.

Schon in den Frühstunden krachte es in Teilen Ostdeutschlands ordentlich. Bilder des nächtlichen Blitzfeuerwerks haben wir hier zusammengestellt:

17:41 Uhr

Live: Kräftige Gewitter in Südbayern



Zwischen Weilheim und München kracht es zurzeit ordentlich. Auch an den Bayerischen Alpen sind einzelne Gewitter unterwegs. Örtlich ist von kleinem Hagel und Platzregen auszugehen. Außerdem kann es stürmen. Äste können abreißen oder vollbelaubte Bäume sogar umstürzen. Eine Gewitterzelle steuert nach jetzigem Stand auf die bayrische Landeshauptstadt zu.

17:35 Uhr

Foto: Riesige Gewitterwolke über Meißen



Heftige Gewitter überqueren aktuell das sächsische Elbtal. Eine Gewitterwolke über Meißen ist so riesig, dass man sie nur mit einem Fisheye-Objektiv vor der Kamera einfangen kann. Vielen Dank an Heiko Ulbricht für diese Aufnahme.

Bild: Heiko Ulbricht

17:10 Uhr

Live: Heftige Gewitter im sächsischen Elbtal



Nördlich von Dresden wüten aktuell heftige Gewitter. Sie gehen örtlich mit Platzregen, Sturmböen und Hagel einher. Vereinzelt können auch große Eisbrocken vom Himmel fallen. Die Unwetter ziehen langsam in Richtung Senftenberg und Finsterwalde.

Verfolgen Sie die Gewitter live mit der WetterOnline-App und erfahren Sie, ob auch Ihr Wohnort betroffen ist.

16:50 Uhr

Best-of August: Wetterreporter im Einsatz



Im August haben unsere Wetterreporter mal wieder viel zu tun gehabt. Bei der Produktion der Wettervideos geht es nicht wirklich entspannt zu und unsere Reporter und Kameraleute müssen bei widrigsten Umständen immer das Beste herausholen. Hier präsentieren wir Ihnen einen kleinen Zusammenschnitt der Highlights im August. Die einzelnen Reportagen finden Sie übrigens in unserer Videorubrik.

Der August hatte so einiges zu bieten, zum einen neue Temperaturrekorde und zum anderen teils unwetterartige Regenfälle. Während es mancherorts sehr nass war, dauerte in anderen Regionen die teils dramatische Dürre aber unvermindert an.

Mehr dazu im Monatsrückblick

Klicken Sie sich durch den August in Bildern:

16:20 Uhr

Live: Kräftige Gewitter im Erzgebirge



In Sachsen sind aktuell einige kräftige Gewitter unterwegs. Vor allem im Erzgebirge geht es turbulent zu. Neben Hagel und Platzregen ist auch mit Sturmböen zu rechnen. Wer durch waldreichen Gegenden fährt, sollte vorsichtig sein, denn vollbelaubte Bäume sind besonders anfällig und können umstürzen.

16:04 Uhr

Aktuell: Gewitterlinie formiert sich



Von Sachsen bis nach Südbayern sind einzelne Gewitterzellen wie an der Perlenschnur aneinandergereiht. Sie haben sich nicht an der Kaltfront selbst gebildet, sondern an einer sogenannten Konvergenzlinie, wie an der gestrichelten blauen Linie zu sehen ist. An ihr springt die Windrichtung von östlicher auf westliche Richtung. Dort wo die Winde in der schwülwarmen Luft aus unterschiedlichen Richtungen aufeinander treffen, muss die Feuchtigkeit aufsteigen und mächtige Quellwolken entstehen.

Die Gewitter können örtlich heftig ausfallen und Starkregen, Hagel und Sturmböen bringen. Mehr dazu in unserem aktuellen Video.

Im Südosten drohen kräftige Gewitter

Schon in der Nacht zum Dienstag hat der meteorologische Herbst mit einem Blitzspektakel begonnen. Einige Bilder der Nachtgewitter haben wir für Sie in der folgenden Fotostrecke zusammengestellt.

15:45 Uhr

Gewinner-Bild der "Wolkenbilder"



Der Gewinner unserer Bildersommer-Aktion zum Thema "Wolkenbilder" steht fest. Das Bild ist von Torben Brehme und zeigt Gewittertürme in Harzgerode, die von der Sonne angestrahlt werden. Herzlichen Glückwunsch!

Bild: Torben Brehme

Die 15 schönsten Fotos der zweiten Runde unserer Bilder-Sommeraktion können Sie hier finden:

15:32 Uhr

Bis zu 50 Liter Regen im Westen



Im Südwesten und Westen hat es in den vergangenen Stunden wie aus Kübeln geschüttet. So fielen in Nürburg-Barweiler in der Eifel binnen 12 Stunden 52 Liter Regen pro Quadratmeter. Ähnlich hohe Werte meldeten auch private Stationen von der Eifel bis zum Westerwald. Ebenso beachtlich waren die Regensummen weiter nördlich: Von der Aachener Bucht bis zum Sauerland kamen teilweise 20 bis 35 Liter zusammen.

15:05 Uhr

Live: Kräftiges Gewitter in Westsachsen



Zwischen Leipzig und Chemnitz tobt sich aktuell ein kräftiges Gewitter aus. Es zieht langsam Richtung Grimma uind Döbeln. Dabei kann es zu kleinem Hagel, Platzregen und Sturmböen kommen.

14:32 Uhr

Aktuell: Im Südosten brodelt es



In Thüringen, Sachsen und Franken haben sich die ersten Gewitter gebildet. Sie wachsen nun weiter aus und können stellenweise Platzregen, Hagel und Sturmböen bringen. Vor allem zwischen Leipzig und Chemnitz sowie bei Bayreuth kann es ordentlich krachen.

Verfolgen Sie die Gewitter live mit der WetterOnline-App und erfahren Sie, ob auch Ihr Wohnort betroffen ist.

14:19 Uhr

Neue Hitzerekorde zum Septemberstart



Zum Start in den meteorologischen Herbst sind im Südosten einige neue Hitzerekorde gepurzelt. In Görlitz zeigte das Thermometer um 14 Uhr 31,5 Grad an. Dies sind fast ein Grad mehr als beim alten Rekord aus dem Jahr 1973. Auch am Münchner Flughafen und in Regensburg fielen die Rekorde für das erste Septemberdrittel. Bis zum späteren Nachmittag wird es an den genannten Stationen und auch in anderen Orten Sachsens und Ostbayerns noch einen Tick heißer. Weitere Bestmarke sind dann möglich.

Hier geht es zu den wärmsten Orten
13:55 Uhr

Video: Hier besteht heute Unwettergefahr



Beim Vordringen einer kräftigen Kaltfront nach Südosten besteht heute regional Unwettergefahr durch starke Gewitter. Wo Sie aufpassen müssen, erfahren Sie im neuen Video:

13:37 Uhr

Bildersommer: Die nächste Runde



Gewinnen Sie ein Premium-Jahresticket für die WetterOnline App beim WetterOnline Bildersommer:



Schicken Sie uns dazu Ihr Foto zum Thema "Regenbögen" bis morgen um 12 Uhr zu - entweder als Kommentar mit einer kurzen Beschreibung hier im WetterTicker oder mit dem Betreff "Bildersommer" und einigen Stichworten zur Aufnahme über unseren Uploader.



Wir wählen die 15 schönsten Bilder aus und zeigen sie in einer Fotostrecke. Das Siegerbild wird mit einem Premium-Jahresticket für die WetterOnline App prämiert.



Wir freuen uns auf Ihre Fotos! Viel Glück.

Die 15 schönsten Wolkenbilder der zweiten Runde "Bildersommer: Wolkenbilder" können Sie hier bestaunen:

Die 15 schönsten Bilder der ersten Runde "Urlaubsbilder aus dem Ausland" finden Sie hier:

12:59 Uhr

Aktuell: Zwischen 14 und 30 Grad



Scharfe Wettergrenze über Deutschland: Während von Bayern bis nach Berlin noch strahlender Sonnenschein bei bis zu 30 Grad herrscht, friert man im Westen bei Dauerregen und nur 14 Grad im Sauerland.

12:15 Uhr

Fotos: Schöne Seiten des Regens



Nicht alle im Westen lassen sich den Dienstag durch den Dauerregen vermasseln: Hobbyfotograf Achim Otto hat bei einem Waldspaziergang bei Wuppertal auch im Dauerregen interessante Fotomotive entdeckt:

Bild: Achim Otto via Uploader

Bild: Achim Otto

Bild: Achim Otto

Bild: Achim Otto

11:45 Uhr

Wochenende wird unterkühlt



Pullover und Jacken können wieder hervorgeholt werden: Am kommenden Wochenende flutet sehr kühle Luft mit Schauern das ganze Land.

Mehr dazu im Wochenendwetter

Bild: dpa

11:05 Uhr

Prognose: So viel regnet es bis morgen



Uns stehen nasse 24 Stunden bevor. Heute regnet es vor allem im Westen und in der Mitte, ab dem Abend auch am Alpenrand anhaltend und ergiebig. Hier unsere neueste Einschätzung wie viel Regenwasser dabei bis Mittwochabend zu erwarten ist. Dabei ist der Regen von heute Morgen mit berücksichtigt. Durch Gewitter kann es vor allem im Südosten aber auch regional deutlich mehr regnen.

10:43 Uhr

Deutschland schwitzt zum letzten Mal



Im Südosten schwitzt man heute wohl zum letzten Mal in diesem Jahr. Hier noch einmal die heißesten Bilder der vergangenen Tage:

10:12 Uhr

Regen- und Gewitterwarnung für heute



Die kräftigen und teils von Gewittern durchsetzten Regenfälle im Westen halten in den nächsten Stunden an. Dabei können vor allem zwischen Hunsrück und Eifel bis zum Nachmittag 30 bis 60 Liter pro Quadratmeter fallen. Es besteht Überflutungsgefahr von Straßen und Kellern!



Ab dem Mittag besteht dann von den Alpen bis nach Sachsen Unwettergefahr durch einzelne starke Hitzegewitter, die sich anfangs vor allem über den Bergen entwickeln. Später sind dann verbreitet Blitz und Donner möglich. Hagel und schwere Sturmböen sind nicht ausgeschlossen.

WetterRadar: Behalten Sie die Wetterlage im Blick
10:02 Uhr

Aktuell: Über 20 Liter Regen pro Stunde!



Von der Eifel bis zum Hunsrück schüttet es heute Vormittag wie aus Eimern: In eingelagerten Gewittern fallen über 20 Liter pro Quadratmeter in nur einer Stunde. Am Nürburgring in der Eifel waren es sogar schon 40 Liter in drei Stunden! Es besteht Überflutungsgefahr.

09:28 Uhr

Gewitter entwurzelt Bäume in Berlin



Starke Fallböen eines kräftigen Gewitters haben in der vergangenen Nacht in Berlin-Köpenick einige Bäume entwurzelt. In Berlin-Müggelheim riss ein umstürzender Baum eine Stromleitung herunter und beschädigte dabei auch einen Transporter.

Auf dem hochaufgelösten WetterRadar ist das kräftige Gewitter im östlichen Teil der Hauptstadt gut zu erkennen:

09:06 Uhr

Trend: Mit jedem Tag herbstlicher



Die heiße Sommerluft wird nun endgültig vertrieben. Stattdessen macht sich der Herbst mit jedem Tag mehr bei uns breit. Nach einem Tiefpunkt ausgerechnet am Wochenende geht es aber wieder bergauf.

Mehr Details im neuen 14-Tage-Wetter

Zwischen einem großen Hoch über dem Atlantik und einem Tief über der Ostsee fließt am Wochenende kühle Polarluft nach Deutschland. Viele Wolken, lebhafter Wind und kräftige Schauer sind die Folge.

08:09 Uhr

Bildersommer: Foto schicken und gewinnen!



Gewinnen Sie ein Premium-Jahresticket für die WetterOnline App beim WetterOnline Bildersommer:



Lassen Sie uns dazu Ihr Foto zum Thema Wolkenbilder bis Dienstag um 12 Uhr zukommen - entweder als Kommentar mit einer kurzen Beschreibung hier im WetterTicker oder mit dem Betreff "Bildersommer" und einigen Stichworten zur Aufnahme über unseren Uploader.



Wir wählen die 15 schönsten Bilder aus und zeigen sie in einer Fotostrecke. Das Siegerbild wird mit einem Premium-Jahresticket für die WetterOnline App prämiert.



Wir freuen uns auf Ihre Fotos! Viel Glück.

Die 15 schönsten Bilder der ersten Runde "Urlaubsbilder aus dem Ausland" finden Sie hier:

07:28 Uhr

So sieht es im Auge eines Hurrikans aus



Während Hurrikane am Boden für immense Zerstörungen sorgen, sind sie "von oben" betrachtet oft von atemberaubender Schönheit. Vor allem die "Hurricane Hunters", Sturmforscher, die mit Flugzeugen mitten ins Zentrum der Stürme fliegen, bringen oft unwirkliche Bilder mit.



Dieses aktuelle Foto zeigt das Auge des Hurrikans IGNACIO, der kurz vor Hawaii wirbelt: Eine gigantische Wolkenwand aus riesigen Gewittern umrahmt das windstille Zentrum des Sturms, in dem sich von der Sonne angestrahlte flache Cumuluswolken befinden.

06:49 Uhr

Nachmittags in der Südosthälfte Unwettergefahr



Die Gewitter im Westen werden in den kommenden Stunden in sich zusammenfallen. Während dort schon die deutlich kühlere und angenehmere Luft einfließt, geht es im Süden und Osten noch einmal auf bis zu 32 Grad rauf. Nachmittags drohen aber dann auch in diesen Regionen teils heftige Gewitter, lokal sind auch Unwetter möglich.

06:16 Uhr

Tropischer Start in den September!



Mit Tiefstwerten von teils nicht unter 20 Grad war die Nacht zum 1. September eine der wärmsten Septembernächte der letzten Jahre, wenn nicht Jahrzehnte! Die mittlerweile rund elf Stunden langen Nächte sorgen normalerweise auch Anfang September schon für eine deutliche Abkühlung. Die rekordverdächtig hohen Tiefstwerte kamen durch eine für die Jahreszeit extrem warme Luftmasse zustande, die aber heute im Laufe des Tages auch im Osten und Süden mit teils heftigen Gewittern verdrängt wird.

05:37 Uhr

Frühgewitter im Westen



Im äußersten Westen sind einzelne Frühgewitter unterwegs, die in den kommenden Stunden das Rheinland erreichen werden. Die Gewitter sind zwar nicht unwetterartig, kräftige Regengüsse und vereinzelt auch Hagel sind aber dennoch möglich.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...