WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )
Startseite / WetterTicker

WetterNews - Ticker

18:10
4. Oktober 2022

Klima und Ökosystem
Nordstream-Gaslecks: Das sind die Folgen

Sprudelnde MeeresoberflächeBilder von an die Meeresoberfläche strömendem Erdgas in der Ostsee erinnerten in der vergangenen Woche an riesige Whirlpools. - © dpa

Aus den riesigen Gaslecks an den Pipelines in der Ostsee treten große Mengen Methan aus. Dieses Treibhausgas ist besonders klimawirksam. Doch welchen Effekt hat das aktuelle Ereignis auf die Klimaerwärmung und das Ökosystem?

In der vergangenen Woche ist es in der Ostsee an insgesamt vier Stellen zu Lecks an den Gaspipelines "Nordstream 1" und "Nordstream 2" gekommen. Nun stellt sich natürlich die Frage, was das massenweise Ausströmen von Erdgas für Auswirkungen auf das Ökosystem der Ostsee und auf das Weltklima hat.

Methan ist extrem klimaschädlich

Erdgas besteht zum allergrößten Teil aus dem hochwirksamen Treibhausgas Methan. In der Atmosphäre hat es einen bis zu 25-mal stärkeren Erwärmungseffekt auf das Klima als Kohlendioxid (CO2). Da jedoch weltweit viel mehr CO2 als Methan freigesetzt wird, trägt Methan nur zu rund 30 Prozent zum menschengemachten Klimawandel bei.

Fakten zum Klimawandel

+ 6

Wie viel Methan nun aufgrund der Gaslecks bereits ins Meer und in die Atmosphäre entwichen ist und noch entweichen wird, darüber sind sich Experten derzeit uneins. Fragen, welche die Berechnung unsicher machen, sind:

  • Wie viel Erdgas war ursprünglich in den Pipelines enthalten?

  • Wird das gesamte, enthaltene Gasvolumen entweichen?

  • Wie viel Gas wird bereits vom Meerwasser aufgenommen, bevor es in die Atmosphäre geraten kann?

Mindestens ein Prozent der deutschen Emissionen

Konservative Schätzungen des Umweltbundesamtes gehen von rund 300.000 Tonnen Methan aus, die aus den Gaslecks insgesamt in die Atmosphäre gelangen können. Auf einen Zeitraum von 100 Jahren gerechnet, erwärmt diese Menge die Atmosphäre so stark wie 7,5 Millionen Tonnen CO2. Das entspricht etwa einem Prozent der deutschen Jahres-Gesamtemissionen.

Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe kommen hingegen zu dem Ergebnis von knapp vier Prozent der deutschen Jahres-Gesamtemissionen. Hinzu kommt, dass all diese Kalkulationen den Effekt auf das Weltklima in 100 Jahren betrachten.

Würde man nur 10 Jahre in die Zukunft blicken, fiele der zusätzliche Methanaustritt durch die Gaslecks noch stärker ins Gewicht. Der Grund liegt darin, dass Methan vor allem kurzfristig sehr klimawirksam ist und ein Großteil des Gases in 100 Jahren bereits abgebaut ist.

News zum KlimawandelLesen Sie auch

Im Vergleich zu den jährlichen weltweiten Methanemissionen von mehreren Hundert Millionen Tonnen ist die Menge des aus den Gaslecks austretenden Methans gering. Daher ist auch ihr Einfluss auf den Klimawandel eher vernachlässigbar.

Lokale Folgen fürs Ökosystem

Ebenfalls eher gering dürften die Folgen des Gasaustritts für die Tier- und Pflanzenwelt sein. Umweltverbände gehen davon aus, dass es lediglich zu einem lokalen Sauerstoffmangel in der südlichen Ostsee rund um die Gaslecks kommt. Dieser entzieht dort den Organismen jedoch ihre Lebensgrundlage.

(WO/ dpa)

15:15
4. Oktober 2022

"Schönwetterperiode"
Altweibersommer oder Goldener Oktober?

Ein gefärbtes Blatt wird von der tief stehenden Sonne angestrahlt.

Goldenes Oktoberwetter oder doch der Altweibersommer - Beide Begriffe werden als Synonym für ruhiges und sonniges Wetter verwendet. Aber wo ist der Unterschied?

Als Altweibersommer wird eine stabile, meist sonnige und vor allem warme Hochdruckwetterlage in Mitteleuropa bezeichnet. Diese tritt in einem Zeitraum von Mitte September bis Anfang Oktober auf.

Dagegen beschreibt der goldene Oktober, wie der Name schon vermuten lässt, eine "Schönwetterperiode" im Oktober. Hierbei spielt die Temperatur nur eine untergeordnete Rolle.

Ganz genau genommen definiert sich der goldene Oktober sogar nur als schönes Wetter im zweiten Oktoberdrittel (10. bis 20. Oktober). Dabei handelt es sich allerdings lediglich um eine Konvention, sodass der Ausdruck selten so präzise verwendet wird.

Goldener Oktober durch Laubfärbung

Der Begriff "Goldener Oktober" wird in Deutschland bereits seit Hunderten von Jahren verwendet und hat somit eine lange Tradition. Der Name kommt von der Laubfärbung der Bäume, die meist Anfang Oktober beginnt. Scheint dann die Sonne in die bunt gefärbte Blätterpracht, entfaltet sich ihr Licht in einem "goldenen" Naturschauspiel.

Warum werden Blätter im Herbst bunt?Mehr erfahren

Nicht selten geht die Schönwetterperiode des Altweibersommers nahtlos in den "Goldenen Oktober" über. Auch in diesem Jahr tritt der Fall in mindestens einer Region ein. Mehr dazu lesen Sie im 14-Tage-Wetter.

13:21
4. Oktober 2022

14-Tage-Wetter
Zwiebelprinzip ist angesagt

Große Temperaturunterschiede zwischen Morgen und NachmittagVielerorts starten die Tage mit Temperaturen im einstelligen Bereich. Nachmittags steigen die Höchstwerte dann auf rund 20 Grad.

Die Temperaturunterschiede zwischen morgens und nachmittags sind bei klarem Himmel in diesen Tagen sehr groß. Der Altweibersommer geht aber wahrscheinlich nur in einer Region in die Verlängerung.

In den kommenden Tagen liegen die Höchstwerte bei viel Sonnenschein häufig um 20 Grad. In den neblig-trüben Morgenstunden sind die Temperaturen dagegen oft einstellig. So startet der Mittwoch verbreitet mit unter 10 Grad, tagsüber werden dann beispielsweise im Südwesten bis zu 25 Grad erreicht. Wer dabei weder frieren noch schwitzen möchte, kann das sogenannte Zwiebelprinzip anwenden.

ZwiebelschalenprinzipLieber mehrere dünne Kleidungsschichten als der dicke Pullover: Das Zwiebelprinzip hält am kalten Morgen kuschelig warm und hilft sich über den Tag an die deutlich höheren Nachmittagstemperaturen anzupassen.

In der Nacht zum Donnerstag zieht dann eine Kaltfront mit viel Wind und neuen Regenwolken aus Nordwesten über weite Landesteile. Sie wird auf ihrem Weg Richtung Süden immer schwächer, sodass dort wohl nur noch ein paar Tropfen ankommen.

Sie bringt außerdem wieder kühlere Luft mit. So liegen die Höchstwerte am Donnerstag mit unter 20 Grad etwas niedriger als noch am Vortag. Nur ganz im Süden bleibt es wärmer. Ab Freitag zeigt der aktuelle Temperaturtrend dann nach unten. Insgesamt kommt die Sonne aber wieder häufiger heraus und es bleibt meistens trocken.

Hält der Altweibersommer weiter an?

Am Wochenende bestimmt dann größtenteils noch immer hoher Luftdruck unser Wetter. Die Tage starten vor allem im Süden häufig mit Nebel, der sich mit der fortschreitenden Jahreszeit immer zäher hält. Besonders in der Nähe von Flusstälern ist die Sicht damit eingeschränkt.

Am Wochenende liegen wir unter Hochdruckeinfluss. Tiefs mit Regenwolken sind jedoch nicht weit entfernt.Am Wochenende liegen wir unter Hochdruckeinfluss. Tiefs mit Regenwolken sind jedoch nicht weit entfernt.

Hin und wieder machen sich jedoch auch Tiefausläufer besonders im Norden bemerkbar. Wie weit diese in den Süden vorankommen, ist aktuell noch unsicher.

Wahrscheinlich ist derzeit, dass sich der hohe Luftdruck in der Südhälfte meistens halten kann und es damit in der nächsten Woche goldenes Oktoberwetter gibt. In der Nordhälfte sieht es etwas unbeständiger aus, aber auch dort ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

11:04
4. Oktober 2022

Hochalpine Ferienregion
Tipps: Winterurlaub in Saas-Fee/Saastal

Skifahrer fährt in der Winterdestination Saas-Fee/Saastal eine Piste hinab© Saastal Tourismus AG / Puzzle Media

Noch auf der Suche nach Inspirationen für den Urlaub in diesem Winter? Dann haben wir hier ein Reiseziel für abenteuerlustige Urlauber, die Herausforderungen lieben. Sonnenverwöhnt liegt die hochalpine Feriendestination Saas-Fee/Saastal im Kanton Wallis inmitten der höchsten Berge der Schweiz.

Von 18 Viertausendern umgeben, bietet die einzigartige Berg- und Gletscherlandschaft nicht nur ein atemberaubendes Panorama, sie steckt auch voller Erlebnismöglichkeiten.

Reisetipps: Winterurlaub in Saas-FeeMehr erfahren

Egal, ob Sie beim Skifahren in einer einzigen Abfahrt 1800 Höhenmeter überwinden, sich beim Eisklettern an blauen Gletscherwänden entlanghangeln oder beim Winterwandern die Stille der verschneiten Landschaft genießen: Wenn Sie Herausforderungen suchen, gerne Neues entdecken und keinen Muskelkater scheuen, ist die Ferienregion Saas-Fee/Saastal das perfekte Urlaubsziel für Sie!

08:38
4. Oktober 2022

So kann man Tieren helfen
Heute ist Welttierschutztag

Vielen Tieren kann man in der Herbst und Winterzeit helfen.Vielen Tieren kann man in der Herbst- und Winterzeit helfen.

Heute ist Welttierschutztag. Der 4. Oktober, der Tag des Heiligen Franziskus von Assisi, wird international von Tierschützern als "Welttierschutztag" für Informationsveranstaltungen genutzt.

Das Leitmotto des diesjährigen Aktionstages lautet: Tierheime am Limit. Durch die Corona-Pandemie sind viele Tierheime überfüllt und wegen des enorm steigenden Kostendrucks in großer Gefahr.

Wie Sie bereits im heimischen Garten Tiere schützen können, zeigen wir in unserer Fotostrecke:

Tierschutz im Garten

+ 6
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...