WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )
Startseite / WetterNews / Astro /

Rund 2 Stunden mehr Tageslicht im April - Auf Sylt am längsten hell

06:49
3. April 2023

Auf Sylt am längsten hell
Rund 2 Stunden mehr Tageslicht im April

Zunahme der Tageslänge im AprilDie Grafik zeigt, um wieviel die mögliche Sonnenscheindauer im Laufe des Monats in Deutschland zunimmt.

Nach dem März beschert uns auch der April einen enormen Zuwachs an Tageslicht. Im Norden Deutschlands nimmt die Dauer des lichten Tages bis zum Monatsende noch mal um mehr als zwei Stunden zu. Im Süden sind es gut 1 1/2 Stunden.

Trotz des noch eher unterkühlten Wetters sind die Tage jetzt im April schon deutlich länger als die Nächte. Im Laufe des Monats geht es mit Riesenschritten weiter dem Sommer entgegen. So sind auf der Insel Sylt in Nordfriesland zum Monatsende bereits mehr als 15 Sonnenstunden möglich, vorausgesetzt das Wetter spielt mit.

SyltHelle Frühlingsabende: Aufgrund der Sommerzeit sinkt die Sonne auf Sylt inzwischen erst nach 20 Uhr unter den Horizont, Ende des Monats sogar erst um 21 Uhr.

Nicht ganz so flott legt die Tageslänge im Süden zu. In Oberstdorf im Allgäu verschiebt sich der Sonnenuntergang in den kommenden 30 Tagen von 19:50 Uhr auf 20:30 Uhr. Morgens kommt ebenfalls knapp eine 3/4 Stunde hinzu, sodass die astronomisch mögliche Sonnenscheindauer am Alpenrand dann immerhin 14 1/2 Stunden pro Tag beträgt.

AlpenrandAm Alpenrand nimmt die Tageslänge im Laufe des Aprils von knapp 13 auf 14 1/2 Stunden zu.

Die mittleren Landesteile liegen auch beim Zuwachs an Tageslicht in der Mitte: So steht die Sonne in Düsseldorf, Kassel oder Leipzig am Monatsanfang knapp 13 und Ende April rund 14 3/4 Stunden über dem Horizont.

Erde steht schief im All

Doch warum ist es im Sommerhalbjahr im Norden länger hell als im Süden? Ursache ist die Neigung der Erdachse zur Sonne, die Erde steht quasi schief im All. Während die Sonne daher im Winter der Südhalbkugel unseres Heimatplaneten zugewandt ist, steht sie im Sommerhalbjahr nördlich des Äquators. Bei dieser Konstellation übersteigt die Tageslänge auf der Nordhalbkugel die Dauer der Nächte.

In Polnähe geht die Sonne dann sogar überhaupt nicht mehr unter. Bis zur Sommersonnenwende am 21. Juni dehnt sich diese Zone mit Mitternachtssonne bis zum Polarkreis aus. Je näher ein Ort am Polarkreis liegt, desto länger sind die Nächte im Sommer hell. In Deutschland steht die Sonne an diesem Tag auf Sylt mit über 17 Stunden rund 75 Minuten länger über dem Horizont als in Oberstdorf.

JahreszeitenDie Erdachse ist zur Sonne geneigt. Die Schiefstellung der Erdachse während eines Umlaufs um die Sonne führt zu den Jahreszeiten.

Nur rund um die Tag- und Nachtgleichen im Herbst und im Frühling steht die Sonne überall gleich lang über und unter dem Horizont. Die Tageslänge beträgt dann - außer in den Polargebieten - weltweit 12 Stunden. Hinzu kommen die morgendlichen und abendlichen Dämmerungszeiten, in denen Streulicht der Sonne in der Atmosphäre für einen noch oder schon aufgehellten Dämmerungshimmel sorgt.

Schwelle zwischen Tag und Nacht

Der Übergang zwischen Tag und Nacht vollzieht sich zwar fließend, doch werden drei Phasen der Dämmerung unterschieden:

Sonne unter HorizontBezeichnungKennzeichen
Bis 6 °Bürgerliche DämmerungZeitung lesen möglich
6 bis 12 °Nautische DämmerungHellere Sterne sichtbar
12 bis 18 °Astronomische DämmerungHimmel schwach aufgehellt

Bei der Bürgerlichen Dämmerung ist es beispielsweise noch oder schon hell genug, dass man mühelos Zeitung lesen kann. Während der Nautischen Dämmerung sind zumindest hellere Sterne sichtbar. Im Volksmund nennt man diese Phase auch die "Blaue Stunde".

Blaue StundeAn der Schwelle zwischen Tag und Nacht schaffen blaue Farbtöne oft ein magisches Dämmerlicht. Der Volksmund spricht daher von der "Blauen Stunde".

Bei der Astronomischen Dämmerung ist schließlich zwar die Horizontlinie noch nicht oder nicht mehr erkennbar, doch ist der Himmelshintergrund durch erstes oder letztes Streulicht von der Sonne schwach aufgehellt und daher nicht völlig schwarz. Erst wenn die Sonne mehr als 18 Grad unter dem Horizont steht ist es richtig dunkel und es herrscht vollkommene Nacht.

Lexikon: So entstehen die JahreszeitenMehr erfahren
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...