WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )

WetterTicker - Wetter live verfolgen

Regen ungleich verteilt

Die Karte zeigt die Regenmengen der vergangenen 24 Stunden in Liter pro Quadratmeter.
Von Bremen über Hamburg bis nach Mecklenburg-Vorpommern ist in den vergangenen 24 Stunden einiges an Regen gefallen. Verbreitet kamen dort 10 bis 20 Liter pro Quadratmeter zusammen. In Soltau in der Lüneburger Heide waren es sogar rund 39 Liter. In der Südhälfte blieb es abgesehen von ein paar Tropfen in den Mittelgebirgen hingegen meist trocken.
Am Samstag wird es besonders im Süden nass.
In den nächsten 24 Stunden verlagert sich der Regenschwerpunkt dann in den Süden. Bis Samstag kommen vom Allgäu bis zum Bayerischen Wald verbreitet 10 bis 30 Liter vom Himmel. Im Bereich kräftiger Schauer und Gewitter auch deutlich mehr.
Meist trocken bleibt es hingegen in einem Streifen vom Saarland bis nach Sachsen. Genau in diesen Regionen ist im Juli bisher ohnehin kaum Regen gefallen. In Teilen von Rheinland-Pfalz waren es sogar nur ein paar Tropfen.
Nass und trocken lagen im bisherigen Juli dicht beisammen.
Besonders trocken ist es entlang des Rheins zwischen Bingen und Mainz und etwas südlich davon. Seit Anfang Juni reichte es dort nur für rund 30 Liter pro Quadratmeter. Auch in Teilen Ostdeutschlands ist die Trockenheit örtlich ein Problem. In den meisten Regionen ist in den vergangenen Wochen aber zumindest vorübergehend ausreichend Regen gefallen.
Nicht aus jeder Wolke fällt Regen. Doch was braucht es, damit aus einer Wolke eine Regenwolke wird? In unseren Breiten ist die Voraussetzung dafür meist ein so genannter Eiskeim. Wie daraus ein Regentropfen entsteht, erklären wir im Video.
Neueste WetterTicker-Meldungen
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...