WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )
Startseite / WetterNews / Wetterrückblick /

März 2022: Sonnenschein satt - Mild und sehr trocken

18:15
31. März 2022

Mild und sehr trocken
März 2022: Sonnenschein satt

März 2022 RückblickSehr sonniges und trockenes Wetter hat den März 2022 geprägt. - © Daniela Böhme

Der März 2022 hat in diesem Jahr einen neuen Sonnenscheinrekord gebracht. Regen war dabei Mangelware und die Temperaturen lagen über dem Durchschnitt.

Im März 2022 hat die Sonne so häufig geschienen wie noch nie seit Beginn deren Aufzeichnung im Jahr 1951. Mit mehr als 235 Stunden lag die Sonnenscheindauer fast doppelt so hoch wie im Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre. Den alten Rekord von 195 Stunden aus dem Jahr 1953 ließ der März damit klar hinter sich.

Sonne Im März 2022 schien die Sonne so lange wie noch nie in diesem Monat seit Beginn deren Aufzeichnung im Jahr 1951.

Der März in Bildern

+ 23

Besonders im Süden war die Sonne mit rund 250 Stunden häufig zu sehen. Etwas weniger Sonnenschein gab es mit etwa 200 Stunden in der Lüneburger Heide, dem Thüringer Wald sowie im Frankenland.

Kaum Regen und hohe Waldbrandgefahr

Hochs hielten die meiste Zeit Tiefs vom Atlantik und somit auch jeglichen Regen von uns fern. Im Landesdurchschnitt fiel mit rund 20 Liter pro Quadratmeter deutlich weniger als sonst üblich. Damit gehört der März zu einem der trockensten seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881.

RegenDer März 2022 war sogar noch trockener als im vergangenen Jahr.

Regional blieb es sogar im gesamten Monat trocken. Besonders im Nordosten kamen an manchen Orten keine Tropfen vom Himmel, wie zum Beispiel in Bergen auf Rügen. Dabei stieg die Waldbrandgefahr verbreitet stark an. Gebietsweise galt sogar die zweithöchste Warnstufe 4 von 5. Örtlich brachen sogar kleinere Brände aus.

Tage, an denen überhaupt etwas Niederschlag gemessen werden konnte, waren landesweit selten. Lediglich um die Monatsmitte sowie zum Ende des Monats fiel vor allem im Südosten und Westen Regen. Die größte Tagessumme gab es in Marktschellenberg in Bayern am 15. März mit 25,4 Liter pro Quadratmeter.

Kühler Start danach mild

Nach einem milden Februar präsentierte sich der erste Frühlingsmonat leicht über dem langjährigen Mittel. Mit einem landesweiten Durchschnittswert von 5,1 Grad war er rund 0,5 Grad wärmer als im Schnitt der vergangenen 30 Jahre.

TempIn diesem Jahr zeigte sich der März zwar mild, aber nur leicht über dem Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre.

Nach einem kühlen Start erreichten die Temperaturen in der dritten Märzwoche frühlingshafte Werte. Die höchste Temperatur wurde am 28. März mit 23,0 Grad in Regensburg gemessen.

Frostige Nächte und Winterrückkehr

Vor allem nachts gab es allerdings noch häufig Frost. Im Schnitt kamen sogar 18 Frosttage zusammen. Damit lagen die Temperaturen häufiger unter dem Gefrierpunkt als in allen anderen Monaten im Winterhalbjahr. Den tiefsten Wert verzeichnete dabei am 1. März Reit im Winkl in Bayern mit minus 11,2 Grad.

Zum Monatsende stellte sich die Wetterlage um und der Winter kehrte regional wieder zurück. Besonders im Norden schneite es in der Nacht vom 30. zum 31. März teils kräftig. In Hamburg kamen sogar mehr als 10 Zentimeter Neuschnee zusammen.

Kräftige Schneefälle im Norden

+ 6
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...