WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )
Startseite / WetterNews /

Live Ticker: Alles zum Sturmtief WENCKE

19:35
22. Februar 2024

Sturmtief WENCKE
Live Ticker zum Nachlesen

+++ 22:30 Uhr: Der Live-Ticker ist für heute beendet +++

Der Sturm ist allerdings noch nicht abgezogen. In der Nacht drohen an der Nordseeküste orkanartige Böen (Windstärke 11) und Orkanböen. Besonders heftig wütet der Sturm in der zweiten Nachthälfte an der Küste von Nordfriesland und auf den Inseln. Wir berichten Freitag früh weiter über den Sturm.

Hier geht es zum WindRadarMehr erfahren

+++ 21:55 Uhr: Sturmschäden in den Niederlanden +++

Sturmböen haben am Abend ein Hotel in Drachten bei Amsterdam beschädigt. Teile der Fassade lösten sich und stürzten auf die angrenzende Straße. In zahlreichen Orten Landes fielen Bäume um.

Wegen des Sturms verkehren außerdem auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Rotterdam und Amsterdam sowie zwischen Rotterdam und Breda derzeit keine Züge.

+++ 21:31 Uhr: Vom WetterRadar zum WindRadar: So einfach geht's +++

Das Sturmfeld kann man live im WindRadar verfolgen. Außerdem sieht man in der Prognose, wo es in der kommenden Nacht am heftigsten wird. Im Video zeigen wir, wie man ganz einfach vom WetterRadar zum WindRadar wechseln kann.

+++ 21:17 Uhr: Im Westen Böen über Tempo 100 +++

Langsam nimmt der Sturm Fahrt auf: Im Westen des Landes wurden die ersten orkanartigen Böen im Flachland gemessen. So meldete Tholey im Saarland eine Böe mit 104 Kilometer pro Stunde. In Nörvenich südwestlich von Köln stürmte der Wind mit Tempo 94.

Auf dem Feldberg im Schwarzwald sowie auf der Wasserkuppe gab es Spitzenböen bis 112 Kilometer pro Stunde. Der Brocken im Harz ist mit einer Orkanböe von Tempo 140 der bisherige Spitzenreiter.

+++ 20:35 Uhr Große Temperaturunterschiede +++

Der Sturm sorgt derzeit für große Temperaturkontraste. Vor der Kaltfront liegen die Temperaturen beispielsweise in Münster bei milden 12 Grad. In Eindhoven zeigt das Thermometer nur noch 7 Grad an.

Dort ist die Wetterfront bereits durchgezogen. Bis zum Morgen sinken die Werte landesweit in den einstelligen Bereich, vielfach wird es sogar unter 5 Grad frisch.

TemperaturRadar

+++ 20:05 Uhr: Erste Sturmböen im Westen +++

Die Kaltfront von Sturm WENCKE hat im Westen Deutschlands erste Sturmböen gebracht. In Trier wurde eine Böe mit Tempo 92 (Windstärke 10) gemessen, Aachen kommt bisher auf 80 Kilometer pro Stunde.

+++ 19:50 Uhr: An der Nordsee wird es am heftigsten +++

In der Nacht drohen an der Nordseeküste orkanartige Böen (Windstärke 11) und Orkanböen. Besonders heftig wütet der Sturm in der zweiten Nachthälfte an der Küste von Nordfriesland und auf den Inseln wie zum Beispiel auf Sylt.

Dort sind verbreitet Orkanböen um 120 Kilometer pro Stunde zu erwarten. Örtlich sind noch stärkere Böen bis Tempo 130 oder 140 möglich.

WindRadar NordfrieslandDie WindRadar-Prognose zeigt Orkanböen in Nordfriesland in der Nacht zum Freitag.

Glück im Unglück: Am Morgen herrscht dort Niedrigwasser. Dies fällt zwar ungewöhnlich hoch aus (teilweise werden Wasserstände von 2 bis 2,5 Meter über dem mittleren Niedrigwasser erwartet), bis zur nächsten Flut um die Mittagszeit ist das Sturmfeld aber schon weg, sodass keine Sturmflut zu befürchten ist.

+++ 19:39 Uhr: Sturm in Frankreich glimpflich +++

In Frankreich hat der Sturm nur wenige Schäden hinterlassen. In der Bretagne wurden Gebäude durch umstürzende Bäume beschädigt. 90.000 Haushalte waren zeitweise von der Stromversorgung abgeschnitten.

+++ 19:03 Uhr: Kaltfront erreicht den Westen +++

Die Kaltfront kommt weiter schnell voran. Sie liegt etwas abgeschwächt knapp vor der deutschen Grenze über Belgien. Innerhalb der nächsten Stunde erreicht sie den Aachener Raum und den Niederrhein, wie das WetterRadar zeigt.

Kaltfront2

+++ 18:15 Uhr: Orkanböen in Frankreich +++

Der Sturm ist am Nachmittag mit orkanartigen Böen über den Norden Frankreichs gezogen. Besonders entlang der Ärmelkanalküste wurden Böen über Tempo 100 gemessen.

Aber auch in Paris fegte der Wind mit 107 Kilometer pro Stunde. Auf einigen Inseln der Bretagne und auf einzelnen Berggipfeln erreichte der Sturm Orkanstärke. Hier die bisherigen stärksten Böen aus Frankreich:

StadtStärkste Böe
Le Talut (Bretagne)128 km/h
Île de Groix (Bretagne)124 km/h
Tarbes (Okzitanien)122 km/h
Cap de la Hève (Normandie)117 km/h
La Roche-sur-Yon (Loire)113 km/h

+++ 17:42 Uhr: Teils kräftige Gewitter unterwegs +++

Entlang der Kaltfront haben sich teils kräftige Gewitter mit Starkregen entwickelt. Sie nehmen Kurs auf den Westen Deutschlands. Vor allem in Schauer- und Gewitternähe gibt es dann am Abend die stärksten Böen.

Gewitter WetterRadarDas WetterRadar zeigt die Gewitter (gelbe Punkte) über Frankreich und Belgien.

+++ 17:12 Uhr: Kaltfront aktuell über Frankreich +++

Die Kaltfront von Sturm WENCKE liegt derzeit mit teils kräftigen Schauern über Belgien und Frankreich. Sie erreicht in den Abendstunden den Westen Deutschlands. Stellenweise sind Böen um Tempo 100 möglich.

KaltfrontIm WetterRadar ist die Kaltfront zu erkennen. In den nächsten Stunden zieht sie weiter Richtung Nordwesten.

+++ 16:43 Uhr: Hauptsturmfeld kommt langsam näher +++

In unserem WindRadar sieht man, dass es aktuell Richtung Frankreich und Ärmelkanal schon richtig heftig ist. Dort sind verbreitet Böen zwischen 90 und 100 Stundenkilometer dabei.

WindRadar WENCKE

Vor allem an den Küsten wurden auch schon Orkanböen registriert. Bei uns ist es noch vergleichsweise ruhig - das wird sich in den Abendstunden ändern.

WindRadar: WENCKE live verfolgenMehr erfahren

+++ 16:21 Uhr: Erste Sturmböen in den Hochlagen +++

Erste Ausläufer von Sturmtief WENCKE haben den Südwesten Deutschlands erreicht. Der Wind frischt stark auf und vor allem in den höheren Lagen des Schwarzwalds und der Schwäbischen Alb gab es bereits Sturmböen.

Das könnte Sie auch interessieren
wetterballon
wetterballon

Projekt für Schulen

Mit dem Wetterballon Richtung Weltall
Alle Tickerbeiträge
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...