WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )
Startseite / WetterNews / Wetterrückblick /

Der Mai 2022 im Rückblick: Warm mit Unwettern

10:16
31. Mai 2022

Warm mit Unwettern
Der Mai 2022 im Rückblick

Der Mai 2022 war ein ereignisreicher Monat.Der Mai 2022 war ein ereignisreicher Monat.

Der Mai hat sich in diesem Jahr von seiner ungemütlichen Seite mit teils schweren Unwettern gezeigt. Es gibt allerdings auch noch andere spannende Fakten.

Im letzten Frühlingsmonat hat es gleich mehrere schwere Unwetterlagen gegeben. Besonders in der Landesmitte sowie im Westen und Süden krachte es. Am 20. Mai zogen gleich mehrere Tornados über das Land hinweg. Es entstanden Millionenschäden und zahlreiche Menschen wurden verletzt.

In der Osthälfte wurde die Trockenheit zu einem immer größeren Problem. Zeitweise erreichte die Waldbrandgefahr die höchste Stufe 5. Dementsprechend brachen zum Beispiel in Brandenburg mindestens 20 Waldbrände aus.

Bilanz des Niederschlags

Im Mai fielen insgesamt nur 71 Prozent des durchschnittlichen Niederschlages. Dabei verteilten sich die Regensummen sehr ungleichmäßig über das Land. Besonders wenig regnete es in Teilen der zentralen Mittelgebirge. Dort kamen kaum 10 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen.

Der Mai war trockener als im langjährigen Durchschnitt.Der Mai war trockener als im langjährigen Durchschnitt.

Anders sah es im äußersten Süden aus mit teils über 180 Litern Regen pro Quadratmeter. Die Tageshöchstmenge meldete die Wetterstation in Bad Bayersoien im Allgäu mit knapp 109 Litern.

Oft hochsommerlich warm

Der Wonnemonat war zeitweise sehr warm. Lediglich zum Monatsanfang und Richtung Monatsende verliefen die Tage recht kühl. Mit einem Temperaturdurchschnitt von 14,4 Grad war er rund 1,3 Grad wärmer als im Mittel der vergangenen 30 Jahre. Die "Eisheiligen" blieben in diesem Jahr aus, stattdessen gab es "Schweißheilige". Mit Höchstwerten um 30 Grad war Schwitzen angesagt.

In diesem Jahr zeigte sich der Mai rund 1,3 Grad wärmer im Vergleich zum Klimamittel der vergangenen 30 Jahre.In diesem Jahr zeigte sich der Mai rund 1,3 Grad wärmer im Vergleich zum Klimamittel der vergangenen 30 Jahre.

Örtlich gab es sogar Rekordtemperaturen für den Mai. In Ohlsbach, nordöstlich von Freiburg im Breisgau, wurde am 20. Mai mit 33,7 Grad der deutschlandweit höchste Messwert registriert. Anschließend sorgte eine Nordwestströmung für kühlere Temperaturen.

Viele Sonnenstunden

Im Mai 2022 schien die Sonne häufiger als im Durchschnitt.Im Mai 2022 schien die Sonne häufiger als im Durchschnitt.

Mit rund 250 Sonnenstunden schien die Sonne knapp 16 Prozent mehr als im langjährigen Mittel der vergangenen 30 Jahre. Am meisten Sonnenschein gab es auf Rügen, in der Oberlausitz sowie in Rheinhessen. Dort wurden teils fast 300 Stunden Sonne registriert. In den Hochlagen der Mittelgebirge und im Allgäu kamen dagegen örtlich nur rund 170 Sonnenstunden zusammen.

Viele Bilder des Monats haben wir auch in unserer Fotostrecke zusammengefasst:

Der Mai in Bildern

+ 20
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...