WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )
Startseite / WetterNews /

Brenzlige Wetterlage zum Wochenstart - Neue Unwetter in Sicht

05:09
26. Juni 2022

Unwettergefahr steigt
Regional viel Regen und starke Gewitter

Gewitterrisiko am Montag erhöhtVor allem in der Nacht zum Montag und am Montagnachmittag drohen recht verbreitet kräftige Gewitter. - © Chantal Anders

In feuchtwarmer Luft entwickeln sich zum Wochenstart viele Regengüsse und Gewitter. Regional kommen hohe Niederschlagssummen zusammen. Zudem sind Unwetter mit großem Hagel und schweren Sturmböen möglich.

Das Gewitterrisiko nimmt bis Montag deutlich zu. Tief REBECCA bei Irland lenkt zunehmend feuchtere Luft zu uns. Dabei nähert sich aus Westen seine Kaltfront, die aber vorerst kaum ostwärts vorankommt. Dadurch wird die Wetterlage allmählich "explosiver".

Gewitter im WetterRadar live verfolgenMehr erfahren

Während im Nordosten letzte Gewitter mit Platzregen in der Nacht in sich zusammenfallen, nähern sich dem Südwesten von Frankreich her neue Gewitter.

Größeres Regengebiet ab dem Abend

In den Abendstunden formiert sich von Nordostfrankreich her ein größeres Niederschlagsgebiet, das teils starke Gewitter im Gepäck hat. Die ergiebigen Regenfälle ziehen über den westlichen Mittelgebirgsraum langsam nordostwärts und schwächen sich nur langsam ab.

Regenmengen bis MontagmorgenVon Sonntagabend bis Montagmorgen können im Westen größere Regenmengen zusammenkommen.

Es besteht Unwettergefahr vor allem durch Starkregen, in der ersten Nachthälfte auch durch schwere Sturmböen. Außerdem kann ganz vereinzelt großer Hagel niedergehen.

Gebietsweise fallen Niederschlagsmengen von über 20 Liter pro Quadratmeter in nur wenigen Stunden. Lokal sind auch Mengen über 50 Liter nicht auszuschließen.

Am Montag Unwetter im Osten möglich

Brenzlig sieht es am Montag dann von der Ostseeküste bis nach Bayern und in den Südosten Baden-Württembergs aus. Im Vorfeld der Kaltfront von Tief REBECCA bildet sich ein kleines Gewittertief. Der Zustrom heißer Mittelmeerluft wird sich dabei nach Osten hin verstärken. Im Großraum Berlin klettern die Temperaturen auf Spitzenwerte bis 35 Grad.

In der "Dampfluft" bilden sich im Tagesverlauf vermehrt Gewitter, wie im WetterRadar-Film zu sehen ist. Diese können unwetterartig ausfallen und von Starkregen, Hagel und Sturmböen begleitet sein. Welche Gebiete genau betroffen sein werden, ist erst kurz vorher absehbar.

Auch an den Folgetagen kommt es zu weiteren kräftigen Gewittern. Der Schwerpunkt liegt zunächst im Süden, zur Wochenmitte dann auch weiter nordöstlich.

So schützt man sich vor Blitzen

+ 6
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...