WetterOnline ( http://www.wetteronline.de )

WetterTicker - Wetter live verfolgen

Diese Seite wurde aktualisiert.
Neu laden
WetterOnline werbefrei genießen?
Mehr Infos…
12:15 Uhr

Trend: Schon wieder 10 Grad und mehr

In der nächsten Woche wird es überall deutlich milder.
Nach einer winterlichen Phase über das Wochenende erreicht uns wieder deutlich mildere Luft. Sie hat zunächst Schnee, Regen und anschließend auch in den Bergen Tauwetter im Gepäck.
Mehr zum Wetter in den nächsten zwei Wochen erfahren Sie im Wettertrend:
11:20 Uhr

VitalWetter: Erhöhtes Schlafbedürfnis

Die Wetterreize sind nach wie vor ungünstig und belasten unseren Organismus. Neben Beschwerden wie erhöhter Schmerzempfindlichkeit oder innerer Unruhe fühlen sich viele Wetterfühlige müde.
10:33 Uhr

Schnee: Viele Staus und Unfälle

Zum Berufsverkehr hat es vom Sauerland bis nach Thüringen und Nordbayern einige Zentimeter Neuschnee gegeben. Auf glatten Straßen kam es zu langen Staus und Unfällen. Auch im Norden Deutschlands ereigneten sich auf schneebedeckten Fahrbahnen zahlreiche Unfälle.
In Schleswig-Holsteins rutschten mehrere Lastwagen von den Straßen. In Treia im Kreis Schleswig-Flensburg verlor ein LKW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Auflieger des 40-Tonners drehte sich und krachte in ein Wohn- und Geschäftshaus, das schwer beschädigt wurde.
09:33 Uhr

Video: Riesenwellen vor Portugal

Nicht nur bei uns war es gestern windig. Vor der Küste Portugals in Nazaré türmten sich die Wellen meterhoch auf. Der Ort ist bei Surfern bekannt, dort gibt es immer wieder solche Riesenwellen.
Ursache der Wellen war jedoch nicht Orkan FRIEDERIKE sondern ein Tief über der Sahara. Auch heute gibt es an der portugiesischen Küste wieder hohe Wellen.
08:28 Uhr

Nach FRIEDERIKE: Erste Züge fahren wieder

Der Fernverkehr ist laut Pressestelle der Deutschen Bahn mit zum Teil deutlichen Einschränkungen wieder angelaufen. Im Süden Deutschlands verkehren die Züge bereits ab dem Morgen weitgehend normal. Die DB rechnet damit, dass im Laufe des Vormittags alle Metropolen Deutschlands mit dem Fernverkehr erreichbar sein werden.
Im Regionalverkehr wird der Betrieb sukzessive wieder aufgenommen. Es muss in besonders vom Sturm betroffenen Landesteilen aber nach wie vor mit Einschränkungen gerechnet werden. Vor allem in Nordrhein-Westfalen wird es noch den gesamten Tag zu starken Beeinträchtigungen und Zugausfällen kommen. Gestern wurde der gesamte Fernverkehr im Land zeitweise eingestellt.
mehr Beiträge lädt ...
Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...