WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )

Wetternews

Sonntag, 06.06.2021

Unwetterbilanz vom Wochenende

Wassermassen fluten Ortschaften

Unwetter mit Starkregen und Überschwemmungen haben von Freitag bis Sonntag in vielen Teilen Deutschlands für Chaos gesorgt. Blitze schlugen ein. Unterführungen, Straßen und Keller wurden unter Wasser gesetzt. Sturzfluten rissen sogar Autos mit.

In vielen Orten haben Gewitter mit heftigen Regenfällen schwere Schäden verursacht. Schlimm betroffen waren gleich mehrere Orte in Thüringen. In Gierstädt bei Erfurt gellten am Sonntagmorgen die Sirenen. Kurz darauf stand das Dorf unter Wasser. Die Polizei sperrte Gierstädt zeitweise ab, denn alle Zufahrtsstraßen waren nicht mehr passierbar. Schon am Freitagabend war durch den Ortsteil Mosbach der Gemeinde Wutha-Farnroda eine Flutwelle geschossen und hatte Häuser, Gärten und Garagen unter Wasser gesetzt. Selbst Autos wurden weggeschwemmt.

Auch in Hennef in Nordrhein-Westfalen kam es nach einem Unwetter am Freitagabend zu Hangrutschungen. Ein Auto wurde in einen Bach gespült, das Gelände eines Schwimmbads mit Schlamm und Geröll bedeckt sowie eine durch den Wald verlaufende Straße stark unterspült. In Laatzen bei Hannover holte die Feuerwehr am Samstag eine Seniorin aus einer überfluteten Fußgängerunterführung. In Rastede in Niedersachsen liefen in der Nacht zum Sonntag neben vielen Kellern auch zwei Supermärkte voll.

In Hennef im Rhein-Sieg-Kreis richtet ein Unwetter schwere Schäden an. Ein Auto wird von Wassermassen in einen Bach geschwemmt. Bild: dpa

Am Hauptbahnhof in Stuttgart stand das Wasser zeitweise bis zu 30 Zentimeter hoch. In der Stadt starb zudem ein 65-Jähriger, als am Freitag auf einer Baustelle ein unterspültes Gerüst mehrere Arbeiter mit sich riss. In Düsseldorf wurde eine Zwölfjährige lebensgefährlich verletzt, nachdem ein Blitz am Freitagabend nahe ihrer Radfahrer-Gruppe eingeschlagen war. Das Mädchen erlitt vermutlich einen Stromschlag und stürzte auf die Straße, wo es von einem Auto erfasst wurde.

Im Zwickauer Land in Sachsen wurde am Samstag eine Straßenunterführung unter der Autobahn 4 geflutet. Ein Auto stand bis zum Dach in den Wassermassen und musste herausgezogen werden. Auch eine Unterführung an einer Abfahrt der Bundesstraße 93 wurde wegen meterhoher Wassermassen gesperrt. Doch damit nicht genug: In der Region entluden sich am Sonntag bereits die nächsten Unwetter. Dabei liefen zahlreiche Keller voll.

Normalerweise ist hier eine Straße: Starkregen hat bei Meerane in Sachsen eine Unterführung unter der A4 komplett unter Wasser gesetzt. Von einem Fahrzeug schaut nur noch die offene Heckklappe heraus. Bild: dpa

In vielen Orten mussten die Feuerwehren binnen kurzer Zeit etliche Male ausrücken. Allein in Osthessen gab es Hunderte Einsätze, im Landkreis Fulda im Laufe des Samstags schon mehr als 300. Auch im Stadtgebiet von Fulda wurden Straßen und Gebäude überschwemmt. Autofahrer blieben in den Wassermassen liegen. Im Stadtteil Niesig rutschte ein ganzer Hang ab und beschädigte ein Wohnhaus erheblich.

(Ein Bericht von Dr. Bernd Maurer aus der WetterOnline-Redaktion mit Material von dpa)

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...