WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )

Wetternews

Dienstag, 12.01.2021

Neuschnee im Osten und Süden

Schneeglätte legt Verkehr lahm

Kräftige Schneefälle haben am Dienstag im Osten und Süden Deutschlands für teils chaotische Zustände auf den Straßen gesorgt. Besonders betroffen waren Sachsen und Thüringen.

Auf der A9 in Fahrtrichtung München kommt am Dienstagmorgen bei Bad Klosterlausnitz in Thüringen ein Lkw von der Fahrbahn ab und rutscht in die Leitplanke.

Die starken Schneefälle setzten in der Nacht zum Dienstag ein, sodass pünktlich zum morgendlichen Berufsverkehr viele Straßen insbesondere im Osten des Landes schneeglatt waren. Die Räumdienste waren seit der Nacht im Einsatz, dennoch kam es auch auf den Hauptverkehrsachsen und insbesondere den Autobahnen zu langen Staus.

In Sachsen kam der Verkehr zum Teil komplett zum Erliegen. Besonders traf es dort die Autobahn A4 zwischen Bautzen und Dresden, die zeitweise gesperrt werden musste. Bei Schneeglätte war dort ein Lastwagen ins Schleudern geraten und hatte sich auf der Autobahn quergestellt. Auf der A14 von Leipzig bis zum Autobahndreieck Nossen staute sich immer wieder der Verkehr durch liegengebliebene Fahrzeuge oder querstehende Lkw. Die Ausweichstrecken waren teils völlig überlastet und ebenfalls schneeglatt.

Kräftige Schneefälle und ein starker Wind haben dem Verkehr am Dienstagmorgen in vielen Landesteilen zu schaffen gemacht.

Auch in Thüringen behinderte anhaltender Schneefall den Verkehr und führte zu Unfällen. Auf der A9 in Richtung München verlor bei Bad Klosterlausnitz ein Lkw-Fahrer mit unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte in die Leitplanke. Unfälle gab es auch auf der A4, der A71 und der A73. Dort brach der Verkehr zusammen, als aufgrund zahlreicher querstehender Fahrzeuge der Winterdienst nicht mehr durchkam. Starker Wind und Schneeverwehungen erschwerten zudem die Sicht.

Sogar der Winterdienst steckt auf der A73 in Thüringen in einem kilometerlangen Stau fest.

Verkehrsbehinderungen durch Schnee gab es ebenfalls vom Saarland und Rheinland-Pfalz bis nach Hessen und Nordrhein-Westfalen. Auch die Sauerlandlinie A45 war betroffen. Insbesondere in den Höhenlagen ging es auf den Autobahnen nur sehr langsam voran. Busse konnten aufgrund der Straßenglätte höher gelegene Regionen zum Teil gar nicht mehr anfahren. Am Frankfurter Flughafen mussten die Start- und Landebahnen abwechselnd geräumt werden. Es kam zu Verzögerungen im Betriebsablauf, vereinzelt gab es Umleitungen und Flugausfälle.

(Ein Bericht von Dr. Bernd Maurer aus der WetterOnline-Redaktion mit Material von dpa)

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...