WetterOnline ( https://www.wetteronline.de )

Wetternews

Donnerstag, 09.04.2020

Böden immer trockener

Waldbrandgefahr nimmt zu

Das für uns schöne, frühlingshafte Wetter gefährdet unsere Wälder. Die Waldbrandgefahr wird immer größer. Denn in den vergangenen Wochen hat es nur wenig geregnet.

Die ersten Wald- und Moorbrände des Jahres hat es schon gegeben, unter anderem in Brandenburg und in Niedersachsen. Bild: dpa

Das anhaltend trockene Wetter macht unseren Wäldern immer mehr zu schaffen. Da es seit dem 15. März deutschlandweit kaum geregnet hat, sind die oberen Erdschichten vielerorts bereits ausgetrocknet. Die große Gefahr für das Entfachen der Waldbrände besteht dabei durch das Entzünden von trockenem Laub und Reisig.

Nachdem im Norden und Osten des Landes bereits erhöhte Warnstufen vor Waldbrandgefahr gelten, warnt nun auch das Umweltministerium in Hessen. In einigen Bundesländern gelten bereits die Warnstufen drei und vier von insgesamt fünf.

Abgebrannte Kiefernwälder, wie vergangenes Jahr in Brandenburg, sind auch in diesem Jahr wieder zu erwarten. Bild: dpa

In Brandenburg brannte es bereits acht Mal seit Jahresbeginn. Das bisher größte Feuer, am 4. und 5. April bei Calau nahe Cottbus, zerstörte vier Hektar Wald. Am Mittwochabend zerstörte ein Feuer ein 2000 Quadratmeter großes Waldstück in Torgelow im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Die Feuerwehr konnte es nach etwa einer Stunde löschen.

Die Bäume leiden auch unter sogenanntem "Trockenstress", dabei fallen die Blätter vorzeitig ab. Besonders im Norden und Osten Deutschlands macht die Trockenheit vielen Pflanzen wieder zu schaffen.

Seit mehreren Wochen ist kein nennenswerter Regen gefallen und schon herrscht wieder große Waldbrandgefahr. Marco Kaschuba erklärt uns die Hintergründe.

Am Osterwochenende gibt es ein paar Regengüsse, doch viele Regionen gehen wieder leer aus. Die wenigen Schauer lindern die Trockenheit kaum. Im Verlauf der nächsten Woche steigen die Temperaturen wieder an und das frühlingshafte Wetter startet in die zweite Runde. Weiterer Regen ist zunächst kaum in Sicht.

Spaziergänger und Radfahrer werden zur Vorsicht und Achtsamkeit aufgerufen. Für mehr Sicherheit fliegen Luftbeobachter am Osterwochenende und halten nach Feuer und Rauch Ausschau. Denn jeder Funken kann das trockene Laub und die dürren Zweige aus dem letzten Herbst entfachen.

(WO/dpa)

(Ein Bericht von Annika Jacob aus der WetterOnline Redaktion)

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...