WetterOnline ( http://www.wetteronline.de )
St. Petersburg

Fernweh

Sankt Petersburg und seine Weißen Nächte

Sie wurden von berühmten Schriftstellern beschrieben, von bekannten Malern auf Leinwand gebannt - die Weißen Nächte von St. Petersburg.

Jedes Jahr im Vorsommer beeindruckt die russische Millionenmetropole St. Petersburg mit einem außergewöhnlichen Phänomen: den Weißen Nächten. Bei angenehmen Temperaturen und nur kurzen Dämmerungen flanieren Liebespaare durch die Stadt, Straßenmusikanten spielen melancholische Melodien. An den Kanälen und Uferpromenaden der Newa lassen die Menschen die Sektkorken knallen.

St. Petersburg liegt auf demselben Breitengrad wie das südliche Alaska. Während des Sommers wird es nie richtig dunkel, sondern lediglich dämmrig mit einem zauberhaften silbrig-blauen Leuchten am Himmel. Dann schimmern die Kuppeln der Zarenstadt in eigentümlichem Gold. Diese sogenannten Weißen Nächte entstehen ab 57 Grad nördlicher oder südlicher geografischer Breite. Der berühmte russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski verewigte dieses Phänomen in seiner gleichnamigen Erzählung, die in St. Petersburg spielt.

Die Weißen Nächte dauern von Ende Mai bis Mitte Juli, die längste helle Nacht ist jene vom 21. auf den 22. Juni. Mitte Juni findet zudem eines der größten Events von St. Petersburg statt: das der "Scharlachroten Segel". Ein farbenprächtiges Feuerwerk über der Newa und ein den Fluss herabgleitendes Schiff mit scharlachroten Segeln vor der märchenhaften Kulisse der Peter-Paul-Festung locken Tausende von Besuchern an. Es wird getrunken, gesungen und getanzt. Während der beiden Monate veranstaltet das Mariinski-Theater das beliebte Festival "Die Sterne der Weißen Nächte". Gerne steigen Einheimische und Gäste der Stadt in Boote und fahren über die Newa und ihre Nebenarme. Gestartet wird an der Eremitage und an allen Orten, an denen der Newski-Prospekt, eine der berühmtesten Prachtstraßen Russlands, auf eine Wasserstraße trifft. Ein Muss ist außerdem ein Ausflug zum Schloss Peterhof westlich der Stadt. Im Schlosspark des "russischen Versailles" sprudeln über 150 Fontänen.

Reisewetter St. Petersburg

Das Wetter von St. Petersburg wird vor allem durch wechselhaftes Meeresklima bestimmt. Die Sommer sind dabei ausgesprochen mild mit einer Durchschnittstemperatur von gut 20 Grad. Spitzenwerte weit über 30 Grad sind an einigen Tagen aber ebenfalls möglich. Meist nicht zu heiß und daher angenehm sind so die Sommermonate Juni bis August. Die Ostseetemperatur von nur wenig über 15 Grad lädt hingegen nur Hartgesottene zum Baden ein. Regen fällt in St. Petersburg recht gleichmäßig übers Jahr verteilt immer mal wieder.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...