WetterOnline ( http://www.wetteronline.de )
Feuerland

Fernweh

Feuerland - Am stürmischen Ende der Welt

Eine Reise an die Südspitze Amerikas ist ein Erlebnis der besonderen Art. Hier fasziniert eine ungezähmte Wasserlandschaft mit geradezu paradiesischer Tierwelt.

Durch die Magellanstraße vom Festland getrennt und damit am sogenannten "Ende der Welt" befindet sich die Südspitze Amerikas: Feuerland. Die im Osten zu Argentinien und im Westen zu Chile gehörende Inselgruppe erwartet den Reisenden mit polarem Charakter in urtümlicher Natur rund um den bis zu 15 Kilometer breiten Beagle-Kanal und in den pflanzen- und tierreichen Nationalparks. Ideale Reisezeit in Feuerland ist der relativ warme Südsommer - der europäische Winter - mit Temperaturen bis zu 20 Grad.

Wer nach Feuerland kommt, sucht vor allem Abenteuer in der grandiosen Natur. Nicht weit entfernt von Ushuaia erstreckt sich der Nationalpark Tierra del Fuego, der gut mit dem Taxi oder Mietwagen erreichbar ist. Innerhalb des Parks gibt es Campingmöglichkeiten und Wanderwege, die zu spektakulären Gletschern, tiefen Canyons und kristallklaren Seen führen. An einer Bucht am Beagle-Kanal leben unzählige Arten von Wasservögeln. Hoch über den Köpfen kreisen sogar mächtige Anden-Kondore.

Eine vielgestaltige Tierwelt bestimmt das Bild des chilenischen Nationalparks Kap Hoorn an der äußersten Südspitze Amerikas. Rund um den weltberühmten, meerumtosten Felsen leben Seeleoparden, Mähnenrobben, See-Elefanten und Pinguine. Für die Beobachtung sollte allerdings die Wettervorhersage in kurzen Abständen verfolgt werden, da gerade an der Spitze Feuerlands starke Wetterschwankungen herrschen. Rund 120 Kilometer nördlich von Ushuaia liegt die argentinische Küstenstadt Rio Grande, das wirtschaftliche Zentrum Feuerlands. Hier kommen Hochseeangler und Fischer auf ihre Kosten.

Reisewetter Feuerland

Feuerland teilt sich in verschiedene Klima- und Wetterzonen auf: Während im Nordosten kaltes Wüstenklima herrscht, wird der Süden mit kalt-ozeanischem Klima zunehmend kälter und feuchter. Im westlichen Teil von Amerikas Südspitze, der von Urwäldern gesäumt wird, regnet es außerdem um einiges häufiger als im Osten. Rund um Ushuaia liegen die Tagestemperaturen im Sommer von November bis in den März bei etwa 15 Grad. Der Südsommer ist daher die beste Reisezeit, weil die Regenmenge gegenüber den Vormonaten abnimmt und die Tage ausgesprochen lang hell sind.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...